STADTHAUS IN ST. GOAR

ORT DER GEISTLICHKEIT

Fast 1000 Jahre stand auf dem heutigen Kirchplatz die Kirche „Oratorium der Heiligen Maria“. Sie wurde lange vor der nahegelegenen Stiftskirche gebaut, als die von dem „Heiligen Goar“ errichtete Kapelle für die zahlreichen Pilger, die zu seinem Grab wallfahrteten, zu klein geworden war. 1772 ist dieses Gebäude wegen Baufälligkeit abgerissen worden. Die Wohnhäuser um den Kirchplatz entstanden ab 1925.

Vom Kichplatz im Zentrum von St. Goar ist es nicht weit zur Fähre, die ans gegenüberliegende Rheinufer zum Loreley Felsen und der Loreley Freilichtbühne verkehrt.

„Rheinfels“, die grösste und grossartigste Burgruine am Rhein befindet sich gleich oberhalb von St. Goar zum Besichtigen der unterirdischen Tunnel.

Fünf verschiedene Rundwanderwege mit Rheinpanorama können in 4 Stunden, 3 und 2,5 Stunden erlebt werden. Siehe www.wanderfreunde-stgoar.de „Mythos Loreley“ und „Werlauer Schweiz“ für Beschreibungen der beschilderten Routen.

Online buchen