DER GARTEN

FINDEN SIE ERHOLUNG IM FREIEN

TERRASSE MIT RHEINBLICK

Auf der Terrasse im 1. Stock stehen zwei grosse Tische mit vielen Stühlen und mehrere Sonnenliegen. Von hier ist der Blick auf den Rhein und die über 100 Meter hohen Felsen am gegenüberliegenden Ufer fantastisch.

FLOWFORM KASKADEN

Direkt neben dem Haus sind drei verschiedene FLOWFORM Kaskaden von dem englischen Künstler John Wilkes installiert worden. Durch seine Acht-förmigen Bewegungen in den FLOWFORM Becken wird das Wasser, das in die Teiche fließt, aufgewertet. Im Bachlauf, der über das eigene Grundstück führt, wurden drei FLOWFORMS integriert.

2002 wurde die romantische Burgenlandschaft im Oberen Mittelrheintal in die „Welterbe“ Liste der UNESCO aufgenommen. Der 132 Meter hohe Schieferfelsen der Loreley und St. Goar mit der Burg Rheinfels sind ein Teil davon.

DER EIGENE WALD

Die Pflege des fünf Hektar großen Grundstücks erfolgt nach den Empfehlungen der Permakultur. Teiche und Tümpel mit Wasserpflanzen wurden angelegt und viele Obstbäume und Beerensträucher gepflanzt. Direkt an der Felswand hinter dem Haus beginnt der eigene Wald in Hanglage, teilweise mit terrassierten Obstbaum Pflanzungen.

Rheinpanorama ohne Ende

Wegbeschreibungen für Rundwanderwege, die von St. Goar ausgehen, finden Sie z.B. hier: GPS-Wanderwege / Sankt Goar.
Hier noch eine Wegbeschreibung zum nahe gelegenen St. Goar – Mühlenweg Checken sie das Programm auf loreley-freilichtbuehne für wechselnde Konzerte von Rock bis Klassik in den Sommermonaten. Das spektakuläre Feuerwerk findet alljährlich in St. Goar am dritten Samstag im September statt: rhein-in-flammen Linke Grafik: „Loreley“, George Grosz, Museum Ludwig Köln

© Rheinisches Bildarchiv Köln
Online buchen